Aus Gasser Passivhaustechnik wird Gasser Energy

Logo Gasser Energy_cmykGasser Passivhaustechnik heisst neu Gasser Energy. Mit dem Namenswechsel werden die Dienstleistungen und Produkte von Gasser Energy vielfältiger. Mit dem Namenswechsel wurde auch der Webauftritt überarbeitet und eine neue Imagebroschüre herausgegeben.

> zur Website www.gasserenergy.ch

> zur Imagebroschüre

> zur Pressemitteilung

Bike to work 2014

biketoworkVom 1. bis 30. Juni 2014 fand das bike to work 2014 statt.

15 Teams der Gasser Gruppe haben daran teilgenommen und gemeinsam 7830 km sauber, unfallfrei und damit gesundheitsfördernd zurückgelegt!

Das entspricht über 1.25 Tonnen CO2, das dank bike to work nicht in die Atmosphäre freigesetzt wurde (angenommen alle wären sonst mit dem Auto zur Arbeit gefahren).

 

 

Kombiverkehr von Stuttgart nach Arosa

High-CubeDie Gemeinde Arosa saniert zur Zeit das Dach der Eishalle. Für den Transport unserer Baumaterialien haben wir in Zusammenarbeit mit der RhB und dem Transportunternehmen DREIER AG auf den umweltfreundlichen Transport mittels Kombiverkehr gesetzt.

Für den Transport von Dämmstoffen werden in der Regel LKWs mit Anhänger benötigt. Für solche voluminöse und leichte Baustofftransporte sind die Strassentransporteure mit sogenannten High-Cube Wechselaufbauten sehr gut aufgestellt. Nach erfolgreicher Profilfahrt mit den 292 cm hohen High-Cube Wechselbehältern auf der Arosalinie, dürfen diese ab sofort transportiert werden.

Reduzierter CO2-Ausstoss dank Kombiverkehr

Bahntransport

Nach erfolgreicher Testphase werden nun Wechselbehälter regelmässig mit der RhB von Chur nach Davos-Platz geführt. Dort angekommen krant der Strassentransportpartner den Wechselbehälter auf den LKW und fährt diesen zum Entlad in unsere Filiale nach Davos-Dorf.

Auf dem Rückweg nach Chur kommt wieder das gleiche Verfahren zum Zug. Dadurch können viele Strassentransporte durch das Prättigau nach Davos eingespart werden und gleichzeitig wird eine enorme Menge CO2-Ausstoss vermieden.

Plusenergie-Mehrfamilienhaus

Plusenergie MFH in Chiasso mit gebäudeintegrierter PV

Am Beispiel des 8-geschossigen Mehrfamilienhaus in Chiasso zeigen wir auf, dass auch aus einem Gebäude mit Baujahr 1965 durch den intelligenten Einsatz der heute zur Verfügung stehenden Baumaterialien und Haustechnik ein Plusenergie-Gebäude geschaffen werden kann.

> Hier erfahren Sie mehr.

Energieeffiziente Haustechnik erhält bei Josias Gasser Baumaterialien AG weiteren Schub

logo_drexelweiss_DEDie Josias Gasser Baumaterialien AG übernimmt 90 Prozent  der drexel und weiss energieeffiziente haustechnik gmbh aus Wolfurt, Vorarlberg.

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung >>>

Windenergieanlage Calandawind in Haldenstein wird gefeiert!

Bildschirmfoto 2013-12-09 um 15.18.05Die grösste Windenergieanlage der Schweiz wird gefeiert und zwar am Wochenende vom 15. und 16 Juni 2013. Ein fröhliches Volksfest, das im Zeichen der erneuerbaren Energie steht, wünschen sich die zwei Betreiber Jürg Michel und Nationalrat Josias F. Gasser.

Der 15. Juni 2013 ist der perfekte Tag um die Anlage einzuweihen, weil an diesem Tag global wind day ist und auf der ganzen Welt die Windenergie gefeiert wird.

Gestartet werden die Festivitäten in Haldenstein am Samstag um 10.15 Uhr mit der offiziellen Einweihung. Nahtlos startet anschliessend das bunte Volksfest beim Oldishus in Haldenstein. Der Turm ist während dem Festbetrieb für Besichtigungen offen und es wird vor Ort über die Anlage informiert.

Die Veranstalter bitten möglichst zu Fuss, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Parkplätze stehen nur sehr limitiert zur Verfügung.

Informationen und Details zum Programm unter www.calandawind.ch oder www.facebook.com/calandawind

Agile Turbine – neuartige Windkraftanlage

NMS_4437Auf dem Gasser Firmengelände entsteht das Pilotprojekt für eine neuartige Windkraftanlage. Hinter dem Projekt steht die Agile Wind Power AG aus Dübendorf.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Windrädern ist die Agile Turbine zylinderförmig aufgebaut und dreht sich um eine vertikale Achse. Rund um einen Masten steht eine Art Karusell mit zwölf senkrecht stehenden Flügeln. Diese drehen sich auch schon bei schwachem Wind. Die Kraft wird auf einen Generator übertragen, der Strom erzeugt. Die Testanlage soll unter anderem zeigen wie viel Strom dabei produziert wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Jungfirma aus Dübendorf wird in den Monaten August und September den Turm aufbauen. Anschliessend wird die Turbine auf dem Gasser-Areal fertig zusammengestellt und auf dem Turm montiert. Ende Oktober soll die Testanlage in Betrieb genommen werden.